Senioren-Recht

(K)eine Frage des Alters!

Wir, in Münster, leben nicht nur in einer liebenswerten, sondern auch auf Grund der großen Zahl an Studenten einer sehr jungen Stadt! Der Altersdurchschnitt liegt deutlich unter dem Bundesdurchschnitt, die statistische Lebenserwartung darüber.

Die meisten Menschen denken erst im Alter oder bei Eintritt einer schweren Krankheit daran, Vorsorge für Ihr weiteres Leben zu treffen. Doch kann es jedem jederzeit passieren, beispielsweise durch einen Unfall oder einen Schlaganfall, plötzlich seiner Handlungsfreiheit beraubt zu sein.

Für diese hoffentlich nicht eintretende Fälle empfiehlt es sich, frühzeitig vorzusorgen durch Erstellung einer

  • Vorsorgevollmacht
  • Betreuungsverfügung
  • Patientenverfügung

So sichern Sie sich für den Ernstfall rechtzeitig ab, dass in der Situation, in der Sie nicht mehr handlungsfähig sind, Ihren Wünschen entsprechend die von Ihnen bestimmte Vertrauensperson sich um Ihre Angelegenheiten kümmert und Ihre Interessen im Rahmen Ihres Selbstbestimmungsrechtes wahrgenommen werden.

Treffen Sie keine Vorsorge, so wird ein gerichtlich bestellter Betreuer eingesetzt. Durch eine Vorsorgevollmacht haben Sie die Möglichkeit eine Betreuung zu vermeiden. Denn weder Ihr Ehe- oder Lebenspartner noch Ihre Kinder sind nicht automatisch berechtigt, für Sie notwendige Entscheidungen zu treffen.

Dieses gilt insbesondere für den Fall der schweren, vielleicht sogar unheilbaren Krankheit oder Pflegebedürftigkeit.

In diesem Falle können persönliche Wünsche berücksichtigt werden, wenn der Wille des Betroffenen ausreichend dokumentiert ist.

Schwierigkeiten bei der Wahrnehmung vermögensrechtlicher Angelegenheiten, bei einem eventuell notwendigem Heimaufenthalt und der Regelung der damit verbundenen Angelegenheiten, Kündigung der Wohnung, Abschluss des Heimvertrages, Korrespondenz mit Krankenkasse, Pflegeversicherung und Behörden können somit vermieden werden. Und ganz wichtig: Der Betroffene bestimmt selbst, eben durch Erteilung einer Vollmacht, wer sich um seine Angelegenheiten kümmern soll.

Bei dem plötzlich eintretenden Fall der Pflegebedürftigkeit oder einer schweren Krankheit stehen der Betroffene und seine Familie gewöhnlich vor einem nicht lösbar erscheinenden Dilemma. Auflösung des Hausstandes, Unterbringung in einem Heim und vieles mehr müssen geregelt sein. Hierbei kommt es oft zu rechtlichen Problemen, die Beauftragung eines Anwaltes kann nicht nur sinnvoll, sondern auch notwendig sein. Denn die oftmals ortsabwesenden Angehörigen haben kaum die Zeit, sich um die vielfältigen Probleme und notwendigen Korrespondenzen zu kümmern.

  • Machen Sie sich rechtzeitig Gedanken darüber, wie sie im „ Ernstfall“ Ihre Angelegenheit Regeln wollen. Sprechen Sie mit Ihren Angehörigen über dieses Thema, unabhängig davon, wie alt Sie sind!
  • Unsere Leistung: Rechtlicher Rat und Unterstützung für Sie und Ihre Angehörigen. Hierbei entwerfen wir nach Wunsch auf Ihre individuellen Wünsche und Bedürfnisse abgestimmte Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung.

Wir suchen Sie gerne zwecks Beratung zu Hause oder bei Bedarf auch im Krankenhaus oder in einer Pflegeeinrichtung auf.

 
gbtz-mnst 2017-06-29 wid-93 drtm-bns 2017-06-29
Pflichtverteidiger nahe Telgte, Arbeitsrecht Muenster, Nebenkostenabrechnung Greven, Kaufvertrag Muenster, Fachanwaeltin Arbeitsrecht nahe Greven, Allgemeines Zivilrecht nahe Luedinghausen, Senioren Recht nahe Coesfeld, Schmerzensgeld Emsdetten, Arbeitsvertrag Muenster, Kuendigung Duelmen